Hannover, Garbsen, Seelze, 10. September 2017

Nachricht

Auf der Suche nach Michels Totenschild

Tag des offenen Denkmals in der Marktkirche

Vielen Menschen so vertraut, und doch birgt der mächtige Backsteinbau im Zentrum Hannovers manche Überraschung: Der „Tag des offenen Denkmals“ am Sonntag, 10. September, bietet unter anderem die Chance, in der Marktkirche auf die Suche nach dem Totenschild des Deutschen Michels zu gehen – und sich im Zweifelsfall beim Finden helfen zu lassen.

„Macht und Pracht“ ist das bundesweite Motto des alljährlichen Denkmal-Aktionstages, an dem sich die Marktkirche mit ihren zahlreichen Schätzen von 13.30 bis 18 Uhr beteiligen wird. Zum Programm in Hannovers größtem Gotteshaus gehören Führungen, Stände der Klosterkammer, der Stiftung zur Bewahrung kirchlicher Baudenkmäler in Deutschland, des Heimatbundes Niedersachsen sowie des Niedersächsischen Landesvereins für Familienkunde Hannover, dessen Mitglieder  von Besuchern mitgebrachte alte Urkunden und Familienpapiere übersetzen werden.

Für drei besondere Angebote in der Marktkirche sorgt Wolfgang Ewig: „Von der einfachen Grabplatte zum Prunkepitaph – Die Grabmale in und an der Marktkirche“; „Die Totenschilde in der Marktkirche mit genealogische Erläuterungen“ sowie „Der Stadtadel in Hannover – Spuren in und an der Marktkirche“.