Start ins Jahr

KK_1-2018-quad

Einen
Überblick
über die
vielfältigen
Angebote
der Gemeinden und Einrichtungen des Evangelisch-lutherischen Stadtkirchenverbandes in Hannover, Garbsen und Seelze gibt der Kirchenkalender, der in allen Gemeinden und an vielen Stellen in der Stadt ausliegt.
Hier gibt es den Kirchenkalender für Februar 2018 bis Mai 2018 als PDF zum Download.

27. April 2018

Migration und Integration

Was versteht man eigentlich unter Migration und Integration? Warum werden Franzosen eigentlich nicht als "Migranten" bezeichnet, wenn sie von Frankreich nach Deutschland ziehen? Warum...

15. April 2018

Gottesdienst zum Geburtstag der Königin

Königin Marie von Hannover, Gattin des ersten Patrons der Christuskirche, wird am Sonntag, 15. April, mit einem Festgottesdienst ab 10 Uhr in der Christuskirche am Klagesmarkt gewürdigt....

8. April 2018

Die Liebe bleibt

Die Liebe bleibt

Mit einem Repertoire von Mozart bis Bette Midler ist am Sonntag, 8. April,  die Sopranistin Francisca Prudencio in der Gethsemanekirche, Klopstockstraße 16, zu Gast. Sie wird dabei von...

Osterkerzen als ökumenischer Brückenschlag

Ökumenische Osterkerzen 2018
Als Zeichen des geschwisterlichen Miteinanders übergab Propst Martin Tenge (Mitte) eine der beiden Kerzen Stadtsuperintendent Hans-Martin Heinemann und Marktkirchenpastorin Hanna Kreisel-Liebermann.

Einen ökumenischen Brückenschlag symbolisiert das Osterkerzen-Paar, das künftig in der katholischen St.-Clemens-Basilika und in der evangelischen Marktkirche die Verbundenheit zwischen beiden Gemeinden dokumentieren wird. Propst Martin Tenge, Dechant der katholischen Kirche in der Region Hannover, war mit beiden Kerzen in der Marktkirche zu Gast und hat eine davon an Stadtsuperintendent Hans-Martin Heinemann und Pastorin Hanna Kreisel-Liebermann übergeben.

Das geschwisterliche Miteinander der beiden großen christlichen Kirchen in Hannover wird stets auch in der Gestaltung der beiden Kerzen deutlich. Hatten sie im letzten Jahr noch einen Bezug zum Jubiläum der Reformation, steht in diesem Jahr die 300-Jahr-Feier der katholischen Basilika St. Clemens im Fokus. Entsprechend ist die Akzentfarbe auf den weißen Kerzen Blau. Die Künstlerin Susanne Bednorz hat das Kreuz in unterschiedlichen Blautönen gestaltet. Darum windet sich eine dünne Kette, an der ein Anker – das Symbol des Heiligen Clemens – als Zeichen der Eintracht, der Treue und der Hoffnung hängt. Aus dem geeigneten Winkel betrachtet, fügen sich die Bildelemente beider Kerzen zu einer Einheit.

Einen gemeinsamen „Auftritt“ werden die Geschwisterkerzen zu Fronleichnam haben: Dann feiert die katholische Gemeinde an – oder bei schlechtem Wetter erneut in – der Marktkirche ihren Gottesdienst. Die Kerzen werden dabei  zusammen auf dem Altar stehen.

Referat für Öffentlichkeitsarbeit/js